Einstellungen

Dieser Konfigurationsdialog legt die Standard-Einstellungen für den Konfigurationsdialog Webmail-Einstellungen im Domänen-Manager fest. Diese Einstellungen bestimmen in vielen Bereichen, wie die Leistungsmerkmale durch Webmail-Benutzer nach ihrer Anmeldung an Webmail zunächst genutzt werden können. Die Benutzer selbst können über die Seiten im Menü Optionen in Webmail viele dieser Einstellungen an ihre Wünsche und Anforderungen anpassen.

Standard-Webmail-Einstellungen

Sprache

Durch Auswahl aus diesem Rollmenü wird die Sprache festgelegt, in der die Benutzeroberfläche von Webmail bei der ersten Anmeldung eines Benutzers an der ausgewählten Domäne erscheint. Die Benutzer können dann ihre bevorzugte Sprache über die Einstellungen von Webmail selbst auswählen.

Design

Aus diesem Rollmenü wird das Standard-Design ausgewählt, das Webmail bei der ersten Anmeldung eines Benutzers anzeigt. Die Benutzer können dann das von ihnen bevorzugte Design über die Einstellungen von Webmail auf der Seite Optionen » Benutzeranpassung selbst auswählen.

Datumsformat

Dieses Textfeld definiert das Datumsformat für die Benutzer von Webmail. Über das Steuerelement Makros wird eine Liste aller Makros angezeigt, die in diesem Textfeld zulässig sind. Nachfolgend sind alle diese Makros aufgeführt:

%A — Name des Wochentags

%B — Name des Monats

%d — Tag (wird als "01-31" angezeigt)

%m — Monat (wird als "01-12" angezeigt)

%y — Jahreszahl zweistellig

%Y — Jahreszahl vierstellig

In Webmail wird so beispielsweise "%Y-%m-%d" in die Datumsanzeige "2011-12-15" umgesetzt.

Makros

Ein Klick auf dieses Steuerelement zeigt ein Hilfefenster mit allen Makros an, die für das oben beschriebene Feld Datumsformat zulässig sind.

Lesebestätigungen senden

Diese Option bestimmt das Verhalten von Webmail in den Fällen, in denen eingehende Nachrichten eine Anforderung nach einer Lesebestätigung enthalten.

immer

Diese Option bewirkt, dass MDaemon dem Absender eine Bestätigung darüber sendet, dass die Nachricht gelesen wurde. Der Webmail-Benutzer, der die Nachricht erhalten hat, erhält dabei keine Information darüber, dass eine Lesebestätigung verlangt oder versandt wurde.

nie

Diese Option bewirkt, dass Webmail die Anforderungen nach Lesebestätigungen ignoriert.

jeweils nachfragen

Diese Option bewirkt, dass der Webmail-Benutzer jeweils gefragt wird, ob er eine Lesebestätigung versenden will. Die Abfrage erscheint, wenn der Benutzer eine Nachricht öffnet, die eine Anforderung nach einer Lesebestätigung enthält.

Zeit im 12-Stunden-Format mit AM/PM anzeigen

Diese Option bewirkt, dass die Uhrzeit in Webmail im 12-Stunden-Format mit den Zusätzen AM und PM angezeigt wird. So lange diese Option nicht aktiv ist, zeigt Webmail die Zeit im 24-Stunden-Format an. Die Benutzer können diese Einstellung über die Option "Uhrzeit im 12-Stunden-Format mit AM/PM anzeigen" auf der Seite Optionen » Kalender in Webmail selbst ändern.

Ordner "Gelöschte Objekte" bei Abmeldung leeren

Diese Option bewirkt, dass der Ordner Gelöschte Objekte eines Benutzers bei dessen Abmeldung aus Webmail geleert wird. Die Benutzer können diese Einstellung über die Einstellungen von Webmail selbst ändern.

Erweiterte Funktionen zum Verfassen von Nachrichten

Mit dieser Einstellung stehen den Benutzern beim Verfassen neuer Nachrichten erweiterte Möglichkeiten zur Verfügung. So lange diese Funktion nicht aktiv ist, wird lediglich das normale Fenster zum Verfassen neuer Nachrichten geöffnet. Die Benutzer können diese Einstellung über die Seite Optionen » E-Mail verfassen in Webmail selbst ändern.

Nachrichten im Ordner "Gesendete Objekte" ablegen

Diese Option bewirkt, dass eine Kopie jeder gesendeten Nachricht in dem Ordner Gesendete Objekte des jeweiligen Benutzerkontos abgelegt wird. Die Benutzer können diese Einstellung über die Seite Optionen » E-Mail verfassen in WorldClient selbst ändern.

Durch HTML eingebundene Grafiken blockieren

Diese Option verhindert, dass Grafikdateien, die in E-Mail-Nachrichten im HTML-Format eingebunden sind und auf externen Servern liegen, in Webmail automatisch angezeigt werden. Will der Benutzer diese Grafiken sehen, so muss er eine Informationsleiste anklicken, die im Browserfenster oberhalb der Nachricht erscheint. Diese Funktion dient der Verhinderung von Spam-Nachrichten, da viele Spam-Nachrichten Grafiken mit besonderen URLs enthalten, die die E-Mail-Adresse des Benutzers, der die Nachricht betrachtet, identifizieren. Wird eine solche Grafik von dem externen Server abgerufen, so erhält der Spammer hierdurch die Bestätigung, dass die zugehörige E-Mail-Adresse gültig ist und gelesen wird. Die Option ist per Voreinstellung aktiv.

Nachrichten in neuem Browserfenster verfassen

Diese Option bewirkt, dass zum Verfassen von Nachrichten ein neues Browserfenster geöffnet wird, und dass die Editorfunktionen nicht im Hauptfenster dargestellt werden. Falls Sie nicht wünschen, dass ein gesondertes Fenster geöffnet wird, deaktivieren Sie diese Option. Die Benutzer können diese Einstellung über die Einstellungen zum Verfassen neuer Nachrichten in Webmail selbst ändern.

HTML-Editor zum Verfassen neuer Nachrichten verwenden

Diese Option erlaubt es den Benutzern, Nachrichten im Rich-Text-Format (HTML) zu verfassen. Die Benutzer können diese Einstellung über die Seite Optionen » E-Mail verfassen in Webmail selbst ändern.

Kennwort-Wiederherstellung ermöglichen

Diese Option ermöglicht solchen Benutzer der Domäne die Kennwort-Wiederherstellung, die über die Berechtigung zum Bearbeiten ihres Kennworts verfügen. Diese Benutzer können in Webmail eine alternative E-Mail-Adresse hinterlegen und sich an diese E-Mail-Adresse eine Verknüpfung zum Zurücksetzen ihres Kennworts senden lassen, falls sie ihr Kennwort einmal vergessen sollten. Um dieses Leistungsmerkmal einzurichten, müssen die berechtigen Benutzer im Konfigurationsdialog Optionen » Benutzeranpassung in Webmail die alternative E-Mail-Adresse und ihr Kennwort angeben. Benutzern, die sich danach mit einem falschen Kennwort an Webmail anzumelden versuchen, wird die Verknüpfung "Haben Sie Ihr Kennwort vergessen?" angezeigt. Nach Anklicken dieser Verknüpfung werden sie aufgefordert, die alternative E-Mail-Adresse für die Kennwort-Wiederherstellung einzugeben, die sie zuvor in Webmail eingetragen haben. Geben sie die Adresse richtig ein, so sendet Webmail an die Adresse eine Nachricht mit einer Verknüpfung zu der Seite, auf der die Benutzer ein neues Kennwort festlegen können. Dieses Leistungsmerkmal ist per Voreinstellung abgeschaltet.

Sie können dieses Leistungsmerkmal nach Benutzern getrennt aktivieren. Hierzu bearbeiten Sie den folgenden Eintrag in der Datei User.ini für die betroffenen Benutzer (z.B. \Users\example.com\frank\WC\user.ini):

[User]

EnablePasswordRecovery=Yes (Ja, oder "=No", Nein, um dieses Leistungsmerkmal für den gerade bearbeiteten Benutzer zu deaktivieren.)

Speichern von Anmeldungen zulassen

Diese Option ermöglicht es den Webmail-Benutzer, ihre Anmeldung für eine bestimmte Zeit zu speichern. Ist sie aktiv, und stellen die Benutzer eine Verbindung über den https-Port her, so erscheint auf der Anmeldeseite von MDaemon Webmail die Option Anmeldung beibehalten. Aktivieren die Benutzer diese Option vor der Anmeldung, dann wird ihre Anmeldung auf dem gerade genutzten Endgerät gespeichert. Rufen die Benutzer danach Webmail erneut von demselben Endgerät aus auf, so werden sie automatisch angemeldet und müssen Benutzernamen und Kennwort nicht eingeben. Diese Anmeldung wird beibehalten, bis sie sich manuell von Webmail abmelden oder der Token für die Speicherung der Anmeldung verfällt.

Per Voreinstellung werden Anmeldungen für 30 Tage gespeichert, und danach müssen sich die Benutzer erneut anmelden. Sie können diesen Zeitraum mithilfe der Option Speichern von Anmeldungen zurücksetzen auf der Webschnittstelle der MDaemon-Remoteverwaltung verlängern. Sie können den Zeitraum auch ändern durch Bearbeiten des Eintrags RememberUserExpiration=30 key im Abschnitt [Default:Settings] der Datei Domains.ini. Sie finden diese Datei im Verzeichnis \MDaemon\WorldClient\. Sie können den Zeitraum auf höchstens 365 Tage setzen. Beachte: Für die Zwei-Faktor-Authentifizierung besteht eine eigene Einstellung. Sie finden diese Einstellung, den Eintrag TwoFactorAuthRememberUserExpiration=30 im Abschnitt [Default:Settings] der Datei Domains.ini. Sie finden diese Datei im Verzeichnis \MDaemon\WorldClient\. Sobald der Zeitraum für die Zwei-Faktor-Authentifizierung abgelaufen ist, müssen sich die Benutzer erneut mithilfe der Zwei-Faktor-Authentifizierung anmelden, und zwar auch dann, wenn die Speicherdauer für die Anmeldung zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgelaufen ist.

Die Option Speichern von Anmeldungen zulassen ist per Voreinstellung angeschaltet. Sie wirkt auf alle Ihre Domänen. Falls Sie diese Einstellung für einzelne Domänen abweichend konfigurieren wollen, können Sie hierzu im Abschnitt Webmail des Domänen-Managers auf der Desktop-Benutzeroberfläche von MDaemon die Einstellung Speichern von Anmeldungen zulassen für die betreffenden Domänen konfigurieren.

Speichern von Anmeldungen zurücksetzen

Durch Anklicken dieser Schaltfläche können Sie die gespeicherten Anmeldungen für alle Benutzerkonten zurücksetzen, und es müssen sich alle Benutzer beim folgenden Zugriff auf Webmail wieder anmelden. Sie können diese Funktion beispielsweise nutzen, falls der Verdacht besteht, dass bei einem Benutzerkonto eine Sicherheitslücke oder ein unerlaubter Zugriff aufgetreten sind.

Die Funktion Anmeldung beibehalten ermöglicht es Benutzer, die Anmeldung auch auf mehreren Endgeräten zu speichern. Insbesondere aus diesem Grund sollten die Benutzer angewiesen werden, diese Funktion nicht in öffentlichen Netzen zu nutzen. Darüber hinaus steht in der MDaemon-Remoteverwaltung die Funktion Speichern von Anmeldungen zurücksetzen zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie, beispielsweise bei Verdacht auf unerlaubte Zugriffe, die gespeicherten Anmeldungen aller Benutzer zurücksetzen können, damit sich die Benutzer erneut anmelden müssen.

Zahl der Nachrichten pro Seite in der Nachrichtenliste

Diese Option steuert, wie viele Nachrichten auf jeder Seite der Nachrichtenliste für die einzelnen Nachrichten-Ordner erscheinen. Enthält ein Ordner mehr Nachrichten, als hier angegeben sind, so erscheinen über und unter der Nachrichtenliste Steuerelemente, mit denen der Benutzer die nun mehrseitige Nachrichtenliste durchblättern kann. Die Benutzer können diese Einstellung in Webmail selbst ändern.

Aktualisierungsintervall für die Nachrichtenliste (in Minuten)

Hier wird der Zeitabstand in Minuten festgelegt, nach dem Webmail die Nachrichtenliste automatisch aktualisiert. Die Benutzer können diese Einstellung auf der Seite Optionen » Benutzeranpassung in Webmail selbst ändern.

Hilfetext, der bei fehlgeschlagener Anmeldung angezeigt wird (darf HTML-Kode enthalten)

In diesem Textfeld können Sie einen Text (entweder als reinen Text oder im HTML-Format) angeben, den Webmail im Anmeldedialog anzeigt, falls bei der Anmeldung eines Benutzers ein Fehler auftritt. Der Text erscheint unter dem folgenden Text: "Ihre Anmeldedaten sind ungültig. Bitte versuchen Sie es erneut. Falls Sie Unterstützung benötigen, wenden Sie sich bitte an den Administrator Ihres E-Mail-Systems.". Sie können in diesem Text Ihren Benutzern beispielsweise eine Verknüpfung zu einer anderen Seite anbieten oder Kontaktdaten für eine Stelle anzeigen, an die sich die Benutzer im Fall von Fehlern bei der Anmeldung an WorldClient wenden können.

Anpassung der Standard-Leistungsmerkmale von Webmail

Webmail umfasst einige Standard-Leistungsmerkmale, die Sie durch Bearbeiten bestimmter Dateien im Verzeichnis MDaemon\WorldClient\ individuell anpassen können.

Kategorien

Webmail unterstützt in den Designs LookOut und WorldClient Kategorien für E-Mail-Nachrichten. Benutzer können der Nachrichten-Übersicht die Spalte Kategorien hinzufügen. Sie müssen hierzu auf der Seite "Optionen » Spalten" den Eintrag "Kategorien" aktivieren. Um Nachrichten den Kategorien zuzuweisen, werden zunächst die betroffenen Nachrichten in der Nachrichtenliste ausgewählt. Danach wird per Rechtsklick auf den ausgewählten Nachrichten das Kontextmenü aufgerufen, und hier werden die Kategorien ausgewählt.

Die Administratoren können benutzerdefinierte Kategorien erstellen. Hierfür stehen die Dateien DomainCategories.json und PersonalCategories.json zur Verfügung.

Domänen-Kategorien sind per Voreinstellung aktiv. Um diese Kategorien zu deaktivieren, öffnen Sie die Datei MDaemon\WorldClient\Domains.ini, und ändern Sie im Abschnitt [Default:Settings] den Eintrag "DomainCategoriesEnabled=" von "Yes" in "No".

Die Benutzer können per Voreinstellung eigene Kategorien hinzufügen und bearbeiten. Sie können dies für einzelne Benutzer und systemweit unterbinden. Hierzu ändern Sie den Eintrag "CanEditPersonalCategories=" von "Yes" in "No". Um diese Einstellung für einzelne Benutzer zu ändern, bearbeiten Sie den entsprechenden Eintrag im Abschnitt [User] der Dateien User.ini für die betroffenen Benutzer. Um diese Einstellung systemweit zu ändern, bearbeiten Sie den entsprechenden Eintrag im Abschnitt [Default:UserDefaults] der Datei Domains.ini.

Falls Domänen-Kategorien aktiv sind und ein Benutzer nicht zur Bearbeitung persönlicher Kategorien berechtigt ist, stehen dem Benutzer nur die Kategorien aus der Datei DomainCategories.json zur Verfügung.

Falls Domänen-Kategorien nicht aktiv sind und ein Benutzer nicht zur Bearbeitung persönlicher Kategorien berechtigt ist, stehen dem Benutzer nur die Kategorien aus der Datei PersonalCategories.json zur Verfügung.

Mithilfe der Datei CustomCategoriesTranslations.json können Sie für benutzerdefinierte Namen für Kategorien in mehreren Sprachen festlegen. Sie können dieser Datei alle erforderlichen Übersetzungen für die Namen der Kategorien hinzufügen. Webmail stellt mithilfe dieser Datei sicher, dass Kategorien den Terminen, Notizen und Aufgaben in jeweils verschiedenen Sprachfassungen unter der jeweils für die lokale Sprachfassung zutreffenden Bezeichnung zugewiesen werden können, und dass diese Zuweisung jeweils derselben Kategorie folgt und damit über alle Sprachfassungen konsistent bleibt.

Nähere Informationen über die hier aufgeführten Dateien finden Sie in der Datei MDaemon\WorldClient\CustomCategories.txt.

Weiße und Schwarze Listen

Sie können die Ordner für Weiße und Schwarze Listen per Voreinstellung vor den Benutzern von Webmail verbergen. Hierzu öffnen Sie die Datei MDaemon\WorldClient\Domains.ini, und ändern Sie im Abschnitt [Default:UserDefaults] die Einträge "HideWhiteListFolder=" oder "HideBlackListFolder=" von "No" in "Yes". Sie können diese Ordner auch vor einzelnen Benutzern verbergen, indem Sie die gleich lautenden Einträge im Abschnitt [User] der Dateien User.ini für die betroffenen Benutzer bearbeiten.

Siehe auch: