Weiße Liste (automatisch)

Automatisch erstellte Weiße Liste

Persönliche Kontakte und Dateien für Weiße Listen und Schwarze Listen nutzen

Diese Option bewirkt, dass die persönlichen Kontakte und die Dateien der Weißen Listen und der Schwarzen Listen aller Benutzer als Weiße Listen und Schwarze Listen für den Spam-Filter verwendet werden. MDaemon durchsucht bei jeder eingehenden Nachricht die die Kontakte, die Weiße Liste und die Schwarze Liste des Empfängers nach dem Absender der Nachricht. Wird der Absender gefunden, dann wird die Nachricht automatisch als Treffer auf der Weißen Liste oder der Schwarzen Liste gewertet. Falls Sie die Funktionen zur automatisch erstellten Weißen und Schwarzen Liste nicht auf jeden einzelnen MDaemon-Benutzer anwenden wollen, können Sie sie für einzelne Benutzerkonten durch Deaktivieren der Einstellung Spam-Filter nutzt persönliche Kontakte sowie Dateien für Weiße Listen und Schwarze Listen im Abschnitt Weiße Liste des Benutzerkonten-Editors deaktivieren.

...nur über DKIM echtheitsbestätigte Adressen in die Weiße Liste eintragen

Diese Option bewirkt, dass MDaemon eine Nachricht mit einem Absender auf der Weißen Liste nur dann als Treffer auf der Weißen Liste wertet, wenn die Nachricht über DomainKeys Identified Mail (DKIM) echtheitsbestätigt wurde. Diese Option hilft, zu verhindern, dass Nachrichten mit gefälschten Absendern irrtümlich als Treffer auf der Weißen Liste gewertet werden.

Kontakte in der Weißen Liste automatisch aktualisieren

Diese Option bewirkt, dass MDaemon alle externen E-Mail-Adressen, an die die Benutzer Nachrichten senden, automatisch in die persönlichen Weißen Listen der Benutzer eintragen. Wird diese Option zusammen mit der Option Persönliche Kontakte und Dateien für Weiße Listen und Schwarze Listen nutzen oben verwendet, sollte dies die Zahl der falschen positiven Treffer des Spam-Filters erheblich herabsetzen.

Falls Sie die Funktionen zur Aktualisierung der automatisch erstellten Weißen Liste nicht auf jeden einzelnen MDaemon-Benutzer anwenden wollen, können Sie sie für einzelne Benutzerkonten durch Deaktivieren der Einstellung Spam-Filter nutzt persönliche Kontakte sowie Dateien für Weiße Listen und Schwarze Listen im Abschnitt Weiße Liste des Benutzerkonten-Editors deaktivieren.

Für Benutzerkonten, für die ein Autobeantworter aktiv ist, wird diese Funktion automatisch gesperrt.

Kontakte entfernen, bei denen Name oder Telefon-Daten fehlen

Durch Anklicken dieses Steuerelements können Sie aus den Standard-Kontaktordnern aller Benutzer alle Kontakte löschen, die nur eine E-Mail-Adresse enthalten. Falls für einen Kontakt nicht wenigstens auch ein Name oder eine Telefon-Nummer erfasst ist, wird der Kontakt dabei gelöscht. Diese Option soll vor allem den Benutzern helfen, die die automatische Weiße Liste in MDaemon vor Version 11 genutzt haben; sie kann die Kontakte löschen, die nur als Ergebnis der Aufnahme in die Weiße Liste gespeichert wurden. In früheren Versionen von MDaemon wurden die Adressen den Standard-Kontaktordnern hinzugefügt, und es stand kein besonderer Ordner für die Weiße Liste zur Verfügung. Dies konnte dazu führen, dass Benutzer viele Einträge in den Kontaktordnern hatten, die sie eigentlich gar nicht benötigten.

Sie sollten diese Funktion nur sehr umsichtig einsetzen, da es durchaus legitime Gründe geben kann, warum Einträge in den Kontaktordnern nur E-Mail-Adressen enthalten.

Kontakte auf der Weißen Liste durch Weiterleitung an whitelist@ aktualisieren

Ist für ein Benutzerkonto die Option Spam-Filter nutzt persönliche Kontakte sowie Dateien für Weiße Listen und Schwarze Listen aktiv, so kann dieses Benutzerkonto Nachrichten an die Adresse whitelist@<Domäne> weiterleiten und so MDaemon veranlassen, den Absender der weitergeleiteten Nachricht in die persönliche Weiße Liste des Benutzerkontos einzutragen. Die Adresse, die MDaemon in die Weiße Liste einträgt, wird dabei der Kopfzeile From der weitergeleiteten Nachricht entnommen.

Nachrichten an die Adresse whitelist@<Domäne> werden nur verarbeitet, wenn sie in einer SMTP-Verbindung übertragen werden, die über den ESMTP-Befehl AUTH echtheitsbestätigt wurde. MDaemon setzt außerdem voraus, dass die Nachrichten an die genannten Adressen als Dateianlagen des Typs message/rfc822 weitergeleitet werden. Andere Nachrichtentypen verarbeitet MDaemon nicht.

Die Zieladresse, die MDaemon für diese Funktion verwendet, kann durch Bearbeiten des folgenden Eintrags in der Datei CFILTER.INI angepasst werden:

[SpamFilter]

WhiteListAddress=MyWhiteListAddress@

Beachte: Der Eintrag muss auf das at-Zeichen "@" enden.

Kontakte auf der Schwarzen Liste durch Weiterleitung an blacklist@ aktualisieren

Ist für ein Benutzerkonto die Option Spam-Filter nutzt persönliche Kontakte sowie Dateien für Weiße Listen und Schwarze Listen aktiv, so kann dieses Benutzerkonto Nachrichten an die Adresse blacklist@<Domäne> weiterleiten und so MDaemon veranlassen, den Absender der weitergeleiteten Nachricht in die persönliche Schwarze Liste des Benutzerkontos einzutragen. Die Adresse, die MDaemon in die Schwarze Liste einträgt, wird dabei der Kopfzeile From der weitergeleiteten Nachricht entnommen.

Nachrichten an die Adresse blacklist@<Domäne> werden nur verarbeitet, wenn sie in einer SMTP-Verbindung übertragen werden, die über den ESMTP-Befehl AUTH echtheitsbestätigt wurde. MDaemon setzt außerdem voraus, dass die Nachrichten an die genannten Adressen als Dateianlagen des Typs message/rfc822 weitergeleitet werden. Andere Nachrichtentypen verarbeitet MDaemon nicht.

Bayes-Datenbank durch Kopien von Nachrichten auf der Weißen Liste aktualisieren

Diese Option bewirkt, dass Nachrichten automatisch in den Lernordner für normale Nachrichten (dieser wird im Abschnitt Bayes konfiguriert) kopiert und durch das Bayes’sche Lernverfahren ausgewertet werden, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen. Dadurch kann die dauerhafte Beschickung des Bayes’schen Systems mit Mustern normaler Nachrichten, die keinen Spam darstellen ("Ham"), automatisiert werden. Die fortwährende Beschickung des Bayes’schen Lernverfahrens mit immer neuen Mustern normaler Nachrichten steigert die Zuverlässigkeit und Genauigkeit des Bayes’schen Systems mit der Zeit immer mehr und verringert so die Zahl der falschen positiven Treffer, also der Nachrichten, die irrtümlich als Spam bewertet wurden.

Eine eingehende Nachricht erfüllt die Kriterien, wenn sie an einen lokalen Benutzer gerichtet ist und von einem Absender stammt, der im Adressbuch des Empfängers eingetragen ist. Eine abgehende Nachricht erfüllt die Kriterien, wenn der Empfänger der Nachricht im Adressbuch eingetragen ist. Falls abgehende Nachrichten in diesen Vorgang überhaupt nicht einbezogen werden sollen, kann dies durch Bearbeiten des folgenden Eintrags in der Datei CFilter.ini erreicht werden:

[SpamFilter]

UpdateHamFolderOutbound=No (Nein, Voreinstellung ist "Yes", Ja)

Erfüllt eine Nachricht die dargestellten Kriterien, so wird sie automatisch in den Lernordner für HAM kopiert, und zwar auch dann, wenn das Bayes'sche automatische Lernverfahren selbst deaktiviert ist. So ist sicher gestellt, dass das Lernverfahren, wenn es aktiviert wird, oder wenn ein Lernvorgang von Hand ausgelöst wird, immer eine ausreichend große Datenbasis normaler Nachrichten zur Verfügung hat. Es wird allerdings nicht jede Nachricht, welche die Kriterien erfüllt, in den Lernordner kopiert. MDaemon kopiert, sobald diese Option aktiv ist, Nachrichten nur, bis eine bestimmte Anzahl erreicht ist; danach kopiert MDaemon Nachrichten nur noch in festgelegten Intervallen. Per Voreinstellung werden, jeweils, sofern sie den Kriterien entsprechen, die ersten 25 Nachrichten und danach jede zehnte Nachricht kopiert. Die Zahl der erstmalig zu kopierenden Nachrichten entspricht der Mindestzahl an Mustern für normale Nachrichten, die im Abschnitt Bayes'scher automatischer Lernvorgang festgelegt wurden. Eine Änderung an dieser Einstellung bewirkt daher auch eine Änderung des hier beschriebenen Werts. Um das Intervall zu ändern, das MDaemon beim Kopieren der danach folgenden Nachrichten beachtet, muss der folgende Eintrag in der Datei MDaemon.ini bearbeitet werden:

[SpamFilter]

HamSkipCount=10 (Voreinstellung = 10)

Sobald schließlich eine bestimmte Gesamtzahl Nachrichten kopiert wurden, beginnt MDaemon den gesamten Vorgang erneut. Wieder werden die ersten 25 Nachrichten und dann jede zehnte Nachricht kopiert, die den Kriterien entsprechen. Etwa abweichende Werte, die konfiguriert wurden, wie oben beschrieben, werden dabei ebenfalls berücksichtigt. Per Voreinstellung beginnt der Vorgang erneut, sobald 500 Nachrichten kopiert wurden. Dieser Wert kann durch Bearbeiten des folgenden Eintrags in der Datei MDaemon.ini geändert werden:

[SpamFilter]

HamMaxCount=500 (Voreinstellung = 500)

Diese Option ist nicht verfügbar, wenn MDaemon den MDaemon-Spam-Daemon (MDSpamD) eines anderen MDaemon-Servers für den Spam-Filter verwendet. Alle Bayes’schen Lernvorgänge richten sich dann nach der Einstellung des anderen Servers und werden auch durch den anderen Server ausgeführt. Weitere Informationen enthält der Abschnitt Spam-Daemon.