Signal- oder Semaphore-Dateien

MDaemon reagiert auf eine Reihe von Dateien, die sehr vielseitig eingesetzt werden können, die sog. Signal- oder Semaphore-Dateien. MDaemon prüft das Unterverzeichnis \APP\ regelmäßig auf das Vorhandensein solcher Dateien. Wird eine solche Datei gefunden, so werden die mit ihre verknüpfte Aktion ausgeführt und die Datei danach gelöscht. Hiermit können Systemverwalter und Software-Entwickler MDaemon leicht steuern, ohne die Benutzeroberfläche zu bedienen. Es folgt eine Liste aller Signaldateien und der zugehörigen Aktionen:

DATEINAME

AKTION

ACLFIX.SEM

Bereinigt die Zugriffskontrolllisten (ACL).

ADDUSER.SEM

Diese Signaldatei erstellt neue Benutzerkonten. Sie veranlasst MDaemon, die neuen Einträge an das Ende der Datei USERLIST.DAT anzufügen, ohne die Benutzerdatenbank womöglich zeitraubend neu aufbauen zu müssen. In dieser Datei muss in jeder Zeile ein komplettes Benutzerkonto stehen; der Aufbau ist im Abschnitt Benutzerverwaltungsfunktionen im API zu MDaemon beschrieben (vgl. MD-API.html im Unterverzeichnis \docs\API\). Es können mehrere Benutzerkonten angegeben werden, jedoch nur eines pro Zeile, da MDaemon die Datei zeilenweise verarbeitet. Die Signaldatei kann während der Bearbeitung durch Anlegen der Datei ADDUSER.LCK für MDaemon gesperrt werden, sodass MDaemon sie erst liest, wenn die LCK-Datei gelöscht ist. Ein Beispiel für ADDUSER.SEM ist die Datei ADDUSER.SMP im APP-Verzeichnis. Sie kann mit jedem Texteditor geöffnet werden.

ALERT.SEM

MDaemon zeigt allen gerade angemeldeten Webmail-Benutzern den vollständigen Inhalt dieser Datei in einem Popup-Fenster, sobald sie erstellt wurde. Das Popup erscheint jedoch nicht sofort und bei allen Benutzern gleichzeitig, es wird vielmehr bei jedem Benutzer dann angezeigt, wenn er mit seinem Browser eine Aktion in WorldClient durchführt.

Beachte: Anders als die anderen hier dargestellten Signaldateien bezieht sich diese Datei nur auf WorldClient. Sie darf daher nicht im Verzeichnis \app\, sondern sie muss im Verzeichnis \MDaemon\WorldClient\ abgelegt werden.

ALIAS.SEM

Veranlasst MDaemon, die Alias-Datenbank neu zu laden.

AUTORESPEXCEPT.SEM

Veranlasst MDaemon, die Ausschluss-Liste für die Autobeantworter neu zu laden.

BATV.SEM

Datendateien des Schutzes gegen Rückstreuung (BATV) werden neu geladen.

BAYESLEARN.SEM

Diese SEM-Datei löst den Bayes’schen Lernvorgang von Hand aus. Es tritt dieselbe Wirkung ein, wie wenn der Lernvorgang über den Konfigurationsdialog des Spam-Filters von Hand begonnen wird. Beachte: Diese Signaldatei löst den Bayes’schen Lernvorgang auch dann aus, wenn diese Funktion sonst abgeschaltet ist.

BLACKLIST.SEM

Datendateien der Schwarzen Listen werden neu geladen.

CATLIST.SEM

Lädt dynamisch die Namen der Dateikataloge neu.

CFILTER.SEM

Lädt die Regeln des Inhaltsfilters neu, leert den Cache des Inhaltsfilters, und lädt die Weiße Liste (keine Filterung) des Spam-Filters neu.

CLEARQUOTACOUNTS.SEM

Die Ergebnisse der Kontingentprüfung für die Benutzer werden in der Datei quotacounts.dat gespeichert. Sollen die dort gespeicherten Werte gelöscht werden, so muss die E-Mail-Adresse des Benutzers, dessen Werte gelöscht werden sollen, in diese Datei eingetragen werden. Danach muss sie im Verzeichnis \app\ abgelegt werden. Der Eintrag „*“ auf einer eigenen Zeile bewirkt die Löschung aller Kontingentdaten aus dem Cache.

DELUSER.SEM

Mit dieser Signaldatei lassen sich ein oder mehrere Benutzerkonten löschen. In der Datei müssen die Adressen jedes einzelnen zu löschenden Benutzerkontos eingetragen sein, und zwar eine Adresse pro Zeile. Die Datei muss den Namen "DELUSER.SEM" erhalten und im Unterverzeichnis …\app\ abgelegt werde. MDaemon löscht dann zunächst die Benutzerkonten und anschließend die Datei DELUSER.SEM. Falls Sie ein Benutzerkonto löschen, das zugehörige Nachrichtenverzeichnis aber bestehen lassen wollen, fügen Sie der Adresse das Zeichen ^ hinzu (z.B. frank@example.com^).

DNS.SEM

Diese Signaldatei bewirkt, dass die Windows-DNS-Server und die DNS-Einstellungen des Spam-Filters neu geladen werden.

DOMAINSHARING.SEM

Datendatei für verteilte Domänen wird neu geladen

EDITUSER.SEM

Hiermit lassen sich einzelne Einträge der Datei USERLIST.DA gezielt ändern, ohne dass die gesamte Datei möglicherweise zeitaufwändig neu erstellt werden müsste. Um einzelne Benutzerdatensätze in der Datei USERLIST.DAT zu aktualisieren, erstellen Sie eine Datei namens EDITUSER.SEM, und nehmen Sie in diese Datei die Datensätze, die Sie aktualisieren wollen, jeweils vollständig auf. Setzen Sie dabei jeden Datensatz auf eine eigene Zeile. Die neuen Datensätze ersetzen dann die bestehenden Datensätze. Jeder Datensatz muss mit dem Format für die Datei USERLIST.DAT übereinstimmen, wie es in dem Artikel Datenformat der Datei Userlist in der Wissensdatenbank in englischer Sprache beschrieben ist, und jeder Datensatz muss zusätzlich mit der E-Mail-Adresse des zu ersetzenden Datensatzes und einem Komma beginnen. MDaemon verarbeitet die Datei EDITUSER.SEM zeilenweise nacheinander. Sie können die Datei EDITUSER.LCK erstellen und so die Datei EDITUSER.SEM gegen Verarbeitung sperren, während Sie sie bearbeiten. MDaemon verarbeitet die Datei EDITUSER.SEM erst dann, wenn die Datei EDITUSER.LCK wieder gelöscht ist. Sie können ein Beispiel für die Datei für EDITUSER.SEM einsehen, indem Sie im Verzeichnis \APP\ die Datei EDITUSER.SMP mit einem Texteditor öffnen.

EXITNOW.SEM

MDaemon beendet sich selbst.

GATEWAYS.SEM

MDaemon hält aus Gründen besserer Leistung die Liste der Gateways im Speicher. Die Datei GATEWAYS.SEM im APP-Verzeichnis bewirkt, dass MDaemon die Datei gateways.dat neu lädt.

GREYLIST.SEM

Datendatei der Grauen Liste wird neu geladen.

GROUPS.SEM

Liste der Benutzergruppen wird neu geladen.

GRPLIST.SEM

Lädt dynamisch die Namen der Mailinglisten neu.

HANGUPG.SEM

Veranlasst einen „sanften“ Abbruch der von MDaemon hergestellten DFÜ-Verbindung. MDaemon wartet erst, bis alle Mail-Verbindungen beendet sind und trennt dann die Verbindung.

HANGUPR.SEM

Veranlasst einen sofortigen Abbruch der DFÜ-Verbindung, die MDaemon hergestellt hat. Achtung: Die Verbindung wird ohne Rücksicht auf gerade laufende Mail-Verbindungen getrennt, sodass diese Funktion vorsichtig einzusetzen ist.

HOSTSCREEN.SEM

Datendatei für den Host-Filter wird neu geladen.

IPSCREEN.SEM

Datendatei für den IP-Filter wird neu geladen.

IPSHIELD.SEM

Die Datei IPShield.dat wird im Hauptspeicher gehalten, um den Zugriff darauf zu beschleunigen. Nutzen Sie die Signaldatei IPSHIELD.SEM, um die Datendatei erneut in den Hauptspeicher zu laden.

LDAPCACHE.SEM

Cache für LDAP- und Gateway-Benutzerdaten wird neu geladen.

LOCKSEMS.SEM

Verhindert die Abarbeitung aller anderen Signaldateien, bis diese Datei gelöscht wird.

LOGSETTINGS.SEM

Protokolleinstellungen werden neu geladen.

MDSPAMD.SEM

Weiße Liste des Spam-Filters und MDSpamD werden neu geladen, Konfigurationsdaten von MDSpamD werden neu initialisiert.

MINGER.SEM

Beendet den Minger-Server und startet ihn danach neu.

MXCACHE.SEM

Veranlasst MDaemon, den MX-Cache neu zu laden.

NODNSBL.SEM

Weiße Liste für DNS-BL wird neu geladen.

NOPRIORITY.SEM

Veranlasst MDaemon, die Datei NoPriority.dat erneut zu laden.

ONLINE.SEM

MDaemon erstellt diese Datei, sobald eine DFÜ-Verbindung zum ISP hergestellt ist und löscht sie nach Ende der Verbindung wieder. Hiermit lässt sich leicht feststellen, wann MDaemon die RAS oder das DFÜ-Netzwerk verwendet.

POSTDIAL.SEM

MDaemon erzeugt diese Nachricht unmittelbar nach Trennung einer selbst gewählten DFÜ-Verbindung.

PREDIAL.SEM

MDaemon erzeugt diese Datei unmittelbar vor einem Verbindungsaufbau über RAS oder DFÜ-Netzwerk. Hierdurch kann andere Software feststellen, wann die Schnittstellen freigegeben werden müssen, weil sie von MDaemon gebraucht werden.

PRIORITY.SEM

Veranlasst MDaemon, die Datei PRIORITY.DAT neu zu laden.

PROCBAD.SEM

Die Defekt-Warteschlange wird abgearbeitet.

PROCDIG.SEM

Alle Digest-Nachrichten werden sofort versandt.

PROCHOLDING.SEM

Inhalt der Störungs-Warteschlange wird verarbeitet und zugestellt.

PROCNOW.SEM

MDaemon startet sofort einen Verarbeitungsdurchlauf für Nachrichten. Beachte: Sie können auch eine Nachricht an "procnow@example.com" senden; MDaemon erstellt dann die Datei PROCNOW.SEM file. Daher dürfen Sie "procnow" nicht als Teil eines Postfachnamens verwenden.

PROCREM.SEM

MDaemon startet sofort einen Verarbeitungsdurchlauf für Nachrichten und bearbeitet die externen Nachrichten.

PROCRETR.SEM

Die Wiederholungs-Warteschlange wird verarbeitet.

PRUNE.SEM

MDaemon bereinigte alte Nachrichten und Benutzerkonten; derselbe Vorgang wird um Mitternacht automatisch ausgeführt.

PUBLICSUFFIX.SEM

Lädt die Liste öffentlicher Domänenendungen neu.

QUEUE.SEM

Diese Signaldatei aktiviert und deaktiviert die Nachrichten-Warteschlangen. Sie kann eine beliebige Anzahl Zeilen enthalten. Auf jeder Zeile muss einer der nachfolgend aufgeführten Ausdrücke stehen, und es ist nur ein Ausdruck pro Zeile zulässig: ENABLE INBOUND (Eingangs-Warteschlange freigeben), ENABLE REMOTE (Warteschlange für externe Nachrichten freigeben), ENABLE LOCAL (Warteschlange für lokale Nachrichten freigeben), oder DISABLE INBOUND (Eingangs-Warteschlange anhalten), DISABLE REMOTE (Warteschlange für externe Nachrichten anhalten), DISABLE LOCAL (Warteschlange für lokale Nachrichte anhalten).

QUEUERUN.SEM

MDaemon erzeugt diese Datei unmittelbar vor dem Abarbeiten der Warteschlangen. Die Datei enthält Datum und Uhrzeit des letzten Verarbeitungsdurchlaufs.

RESTART.SEM

Startet MDaemon neu.

RESTARTCF.SEM

Startet CFEngine.exe (die ausführbare Datei des Inhaltsfilters) neu.

RESTARTWC.SEM

Startet MDaemon Webmail neu. Diese Signaldatei wirkt nur, falls Webmail unter dem eigenen, mitgelieferten Web-Server ausgeführt wird.

RELOADCACHE.SEM

MDaemon lädt alle im Cache zwischengespeicherten Einstellungen und Dateien neu, jedoch nicht die Einstellungen und Dateien des Inhaltsfilters.

REVERSEEXCEPT.SEM

Ausschlussliste der Rückwärtssuche wird neu geladen.

SCHEDULE.SEM

Veranlasst MDaemon, die Datei SCHEDULE.DAT neu zu laden.

SPAMHONEYPOTS.SEM

Datendateien der Spam-Honeypots werden neu geladen.

SPF.SEM

Datendateien für SPF, DKIM und VBR werden neu geladen.

SUPPRESS.SEM

Lädt die Liste gesperrter Adressen für alle Domänen neu.

TARPIT.SEM

Lädt die Datendateien der Teergrube neu.

TRANSLAT.SEM

Veranlasst MDaemon, die Datenbank für die Kopfzeilen-Umsetzung neu zu laden.

TRAY.SEM

Stellt das Symbol für MDaemon im Infobereich (Systray) wieder her.

TRUST.SEM

MDaemon hält aus Gründen besserer Leistung die Liste der vertrauten Domänen und IP-Adressen im Speicher. TRUST.SEM veranlasst, dass diese neu geladen werden.

UPDATEAV.SEM

Veranlasst eine sofortige Aktualisierung der Viren-Signaturen.

UPDATESA.SEM

Veranlasst eine Aktualisierung des Spam-Filters.

USERLIST.SEM

Veranlasst MDaemon, die Datei USERLIST.DAT neu zu laden und die Mailingliste EVERYONE.GRP neu zu erstellen. Nach Änderungen an der Datei USERLIST.DAT ist dies sinnvoll, wenn MDaemon die Datei neu laden soll.

WATCHDOG.SEM

MDaemon prüft alle 10 – 20 Sekunden, ob diese Datei im Verzeichnis APP vorhanden ist und löscht sie jeweils sofort. Die Datei kann von anderen Programmen verwendet werden, um zu prüfen, ob MDaemon noch läuft. Bleibt sie länger als 20 Sekunden bestehen, so ist MDaemon wahrscheinlich abgestürzt.