SMTP-Filter

Mithilfe des SMTP-Filters können Sie die IP-Adressen solcher Gegenstellen sperren, die innerhalb eines in Minuten angegebenen Zeitraums zu viele Verbindungen mit Ihrem MDaemon-Server herstellen. Sie können auch solche IP-Adressen sperren, die zu viele fehlgeschlagene RCPT-, und die zu viele RSET-Befehle übermitteln. Der SMTP-Filter funktioniert nur, wenn der Dynamische Filter aktiv ist. Er nutzt die Dynamische Schwarze Liste und die Dynamische Weiße Liste.

IPs sperren nach mehr als [X] Verbindungen innerhalb von [X] Minuten

Diese Option bewirkt, dass IP-Adressen vorübergehend gesperrt werden, sobald sie innerhalb des hier in Minuten angegebenen Zeitraums mehr als die hier angegebene Anzahl Verbindungen mit Ihrem Server hergestellt haben. Geben Sie hierzu den zu überwachenden Zeitraum und die Zahl der Verbindungen an, die in diesem Zeitraum nicht überschritten werden darf. Die Dauer der Sperre wird im Konfigurationsdialog Verfolgung fehlgeschlagener Echtheitsbestätigungen festgelegt. Diese Option wirkt auch auf POP- und SMTP-Verbindungen.

IPs nach folgender Anzahl fehlgeschlagener RCPTs sperren

Diese Option bewirkt, dass IP-Adressen vorübergehend gesperrt werden, sobald sie innerhalb derselben Verbindung die hier angegebene Anzahl fehlgeschlagener RCPT-Befehle übermittelt haben, die jeweils zum Fehler "Empfänger unbekannt" geführt haben. Die Dauer der Sperre wird im Konfigurationsdialog Verfolgung fehlgeschlagener Echtheitsbestätigungen festgelegt. Tritt innerhalb einer Verbindung besonders häufig der Fehler "Empfänger unbekannt" auf, so kann dies darauf hindeuten, dass es sich bei der Gegenstelle um einen Spam-Versender handelt. Spam-Versender versuchen oft, E-Mail-Nachrichten an nicht mehr gültige oder falsche E-Mail-Adressen zuzustellen.

IPs nach Versand folgender Anzahl RSETs sperren (0 = keine Begrenzung)

Diese Option bewirkt, dass IP-Adressen vorübergehend gesperrt werden, sobald sie innerhalb derselben Verbindung die hier angegebene Anzahl von RSET-Befehlen übermittelt haben. Der Wert "0" bewirkt, dass die Höchstzahl innerhalb derselben Verbindung zulässiger RSET-Befehle nicht begrenzt wird. Der Konfigurationsdialog Server im Menü Server-Einstellungen enthält eine ähnliche Option, mit deren Hilfe eine Höchstzahl zulässiger RSET-Befehle festgelegt werden kann. Die Dauer der Sperre wird im Konfigurationsdialog Verfolgung fehlgeschlagener Echtheitsbestätigungen festgelegt.

SMTP-Verbindung nach Sperren der IP trennen

Diese Option bewirkt, dass MDaemon die SMTP-Verbindung trennt, sobald die IP-Adresse der Gegenstelle gesperrt wurde. Diese Option ist per Voreinstellung aktiv.

IP nicht sperren, falls SMTP-Echtheitsbestätigung verwendet wird

Diese Option bewirkt, dass Gegenstellen dann von der Behandlung durch den SMTP-Filter ausgenommen sind, wenn sie die Echtheitsbestätigung erfolgreich durchgeführt haben. Diese Option ist per Voreinstellung aktiv.

Nach Sperren einer IP Benachrichtigung senden

Wird eine IP-Adresse durch den Dynamischen Filter gesperrt, so werden die im Konfigurationsdialog für die Berichte über gesperrte IP-Adressen konfigurierten Empfänger von dieser Sperre unterrichtet. Falls Sie solche Benachrichtigungen nach einer Sperre, die durch einen Treffer auf des SMTP-Filters veranlasst wurde, nicht wünschen, deaktivieren Sie diese Option. Diese Option ist per Voreinstellung aktiv.

Weiße Liste

Durch Anklicken dieser Schaltfläche rufen Sie die Dynamische Weiße Liste auf. IP-Adressen, die in dieser Weißen Liste erfasst sind, sind von der Behandlung durch den SMTP-Filter ausgenommen.

Erweitert

Durch Anklicken dieser Schaltfläche rufen Sie den Konfigurationsdialog Dynamischer Filter auf.