Relaiskontrolle

Im Konfigurationsdialog Relaiskontrolle (erreichbar unter Sicherheit » Sicherheits-Einstellungen » Relaiskontrolle) legen Sie fest, ob und wie der Server fremde Nachrichten bearbeiten soll, die weder aus einer lokalen Domäne stammen noch an eine solche gerichtet sind. Die Weiterleitung fremder Post wird auch als Relaisbetrieb oder "Mail Relaying" bezeichnet. Falls der Server solche Post nicht weiterleiten soll, kann der Relaisbetrieb hier beschränkt werden.

Der Mailserver soll unter keinen Umständen freien ("offenen") Relaisbetrieb zulassen, da dann die Gefahr besteht, dass der Server selbst in den Datenbanken der DNS-BL-Dienste erfasst wird. Von freiem Relaisbetrieb ist besonders abzuraten, da Spam-Versender offene Relais gerne ausnützen, um ihre Spuren zu verwischen.

Relaisbetrieb für Nachrichten

Relaisbetrieb für Nachrichtenversand nicht zulassen

Ist diese Option aktiv, weit MDaemon alle Nachrichten zurück, bei denen weder Absender noch Empfänger (FROM und TO)lokale Benutzer sind.

...außer bei Nachrichten an bekannte Aliasnamen

Diese Option setzt die Relaiskontrolle bei Nachrichten für Adress-Aliasnanmen außer Kraft.

...außer bei Nachrichten aus echtheitsbestätigten SMTP-Verbindungen

Hiermit leitet MDaemon Nachrichten immer dann weiter, wenn sie in SMTP-Verbindungen nach erfolgreicher Echtheitsbestätigung übertragen wurden.

...außer bei Nachrichten von vertrauten Hosts oder IPs

Soll der Relaisbetrieb für Nachrichten zugelassen werden, die durch vertraute Hosts oder IP-Adressen übermittelt wurden, so muss diese Option aktiv sein.

...außer bei Nachrichten von Benutzern der Gateways

Diese Option bewirkt, dass MDaemon den Relaisbetrieb für Nachrichten zulässt, die über Domänen-Gateways zugestellt werden. Die Relais-Kontrolle wird dabei übergangen; diese Option ist per Voreinstellung deaktiviert, und es empfiehlt sich nicht, sie zu nutzen.

Prüfung von Benutzerkonten

SMTP-MAIL-Adresse muss existieren, falls sie eine lokale Domäne enthält

Diese Option bewirkt, dass der Wert für den Befehl MAIL, der während der SMTP-Verbindung übermittelt wird, daraufhin überprüft wird, ob er auf ein tatsächlich bestehendes Benutzerkonto verweist. Diese Prüfung findet statt, wenn die im Befehl MAIL übermittelte Adresse angeblich aus einer lokalen Domäne oder einem Gateway stammt.

...außer bei Nachrichten aus echtheitsbestätigten SMTP-Verbindungen

Diese Option bewirkt, dass eine Nachricht von der Option SMTP-MAIL-Adresse muss existieren... ausgenommen ist, falls sie über eine echtheitsbestätigte SMTP-Verbindung übermittelt wurde.

...außer bei Nachrichten von vertrauten IPs

Diese Option bewirkt, dass eine Nachricht von der Option SMTP-MAIL-Adresse muss existieren... ausgenommen ist, falls sie von einer vertrauten IP-Adresse übermittelt wurde.

SMTP-RCPT-Adresse muss existieren, falls sie eine lokale Domäne enthält

Diese Option bewirkt, dass der Wert für den Befehl RCPT, der während der SMTP-Verbindung übermittelt wird, daraufhin überprüft wird, ob er auf ein tatsächlich bestehendes Benutzerkonto verweist. Diese Prüfung findet statt, wenn die im Befehl RCPT übermittelte Adresse angeblich aus einer lokalen Domäne oder einem Gateway stammt.

...außer bei Nachrichten aus echtheitsbestätigten SMTP-Verbindungen

Diese Option bewirkt, dass eine Nachricht von der Option SMTP-RCPT-Adresse muss existieren... ausgenommen ist, falls sie über eine echtheitsbestätigte SMTP-Verbindung übermittelt wurde.

...außer bei Nachrichten von vertrauten IPs

Diese Option bewirkt, dass eine Nachricht von der Option SMTP-RCPT-Adresse muss existieren... ausgenommen ist, falls sie von einer vertrauten IP-Adresse übermittelt wurde.