Smarthost

Smarthost für diese Domäne konfigurieren

Sie können die abgehenden Nachrichten aus der gerade bearbeiteten Domäne über einen bestimmten Smarthost an die Empfänger zustellen lassen. Hierzu aktivieren Sie diese Option, und konfigurieren Sie den Smarthost mithilfe der folgenden Optionen. Die Einstellungen im Konfigurationsdialog Postausgang für die Zustellung abgehender Nachrichten werden für die Domäne nicht mehr berücksichtigt, sobald diese Option aktiv ist. Abgehende Nachrichten aus dieser Domäne werden dann nur noch über den hier konfigurierten Smarthost versandt.

Smarthost

Hier wird der Hostname oder die IP-Adresse des E-Mail-Hosts eingetragen, der als Gateway oder Smarthost genutzt werden soll. Dieser Smarthost ist normalerweise der SMTP-Server bei dem verwendeten ISP.

Der Name oder die IP-Adresse der Standard-Domäne von MDaemon dürfen hier nicht eingetragen werden. Dieser Eintrag sollte einen ISP oder anderen Mailserver bezeichnen, über den E-Mail versandt werden kann.

Smarthost als Domänennamen behandeln und an MX-Hosts dieser Domäne zustellen

Diese Option bewirkt, dass der angegebene Host nicht als ein bestimmter, auf einen Server verweisender Hostname ausgewertet wird, sondern dass der Hostname als Name einer Domäne behandelt wird. Ist die Option aktiv, dann fragt MDaemon die MX-Server der angegebenen Domäne ab und stellt die Verbindungen mit ihnen her.

SMTP-Echtheitsbestätigung verwenden

Diese Option muss aktiv sein, falls der Smarthost eine Echtheitsbestätigung erfordert. Benutzername und Kennwort müssen dann in die folgenden Felder eingetragen werden. Die hier eingetragenen Anmeldedaten werden für alle abgehenden SMTP-Verbindungen zu dem angegebenen Server genutzt. Wird hingegen die Option Echtheitsbestätigung nach Benutzerkonten getrennt durchführen weiter unten aktiviert, so führt MDaemon für jede einzelne Nachricht eine eigene Echtheitsbestätigung durch und übermittelt dazu die E-Mail-Adresse und das Kennwort für den Smarthost, die im Feld Benutzername/Kennwort für Smarthost für das Benutzerkonto des jeweiligen Absenders eingetragen sind. Dieses Feld ist über den Abschnitt Mail-Dienste des Benutzerkonten-Editors erreichbar.

Benutzername

Geben Sie hier den Benutzernamen oder Anmeldenamen ein.

Kennwort

Geben Sie hier das Kennwort für die Anmeldung beim Smarthost ein.

Nach Benutzerkonten getrennte Echtheitsbestätigung

Diese Option bewirkt, dass beim Versand von Nachrichten über SMTP für jede Nachricht eigene Anmeldedaten für die Echtheitsbestätigung an den oben konfigurierten Smarthost gesendet werden. Die hier unter Benutzername und Kennwort eingetragenen Anmeldedaten werden nicht genutzt. Stattdessen werden für jedes Benutzerkonto die E-Mail-Adresse und das Kennwort für den Smarthost (die beide im Abschnitt Mail-Dienste des Benutzerkonten-Editors eingetragen werden) übermittelt. Sind für ein Benutzerkonto dort kein Benutzername und kein Kennwort für den Smarthost eingetragen, so werden die oben angegebenen Anmeldedaten für das Benutzerkonto verwendet.

Soll für die nach Benutzerkonten getrennte Echtheitsbestätigung nicht das Kennwort für den Smarthost sondern das E-Mail-Kennwort des Benutzerkontos verwendet werden, so wird dies durch Bearbeiten des folgenden Eintrags in der Datei MDaemon.ini erreicht:

[AUTH]

ISPAUTHUsePasswords=Yes (Ja, Voreinstellung ist "No", Nein)

Wird die Option ISPAUTHUsePasswords=Yes aktiviert, so führt dies dazu, dass mit der Zeit alle Kennwörter der lokalen Benutzerkonten an den Smarthost übermittelt werden. Hieraus kann sich ein Risiko für die Sicherheit des Mailservers ergeben, da die Kennwörter Teil der Zugriffskontrolle sind. Diese Option sollte daher nur genutzt werden, wenn der Smarthost absolut vertrauenswürdig ist. Dürfen die Benutzer ihre E-Mail-Kennwörter über Webmail oder auf anderem Wege selbst ändern, so ändern sie damit auch ihre Kennwörter für den Smarthost. Die Echtheitsbestätigung beim Smarthost kann dann fehlschlagen, wenn ein E-Mail-Kennwort lokal geändert wird, der Smarthost aber von der Änderung keine Kenntnis hat.

Siehe auch: