Server

SMTP-Server...

...befolgt Befehl VRFY

Diese Option bewirkt, dass ESMTP-Befehle VRFY befolgt werden. Manche Server, die vorwärtsgerichtete SMTP-Prüfungen oder Rückrufprüfungen nutzen, um die Echtheit von E-Mail-Adressen auf Ihrem Server zu prüfen, nutzen diesen Befehl bisweilen. Diese Option ist per Voreinstellung abgeschaltet.

...befolgt Befehl EXPN

Diese Option bewirkt, dass ESMTP-Befehle EXPN befolgt werden.

...beachtet APOP & CRAM-MD5

Die Serverdienste (POP, IMAP usw.) verarbeiten auch Benutzeranmeldungen nach den Verfahren APOP und CRAM-MD5, wenn diese Option gesetzt ist. Diese Anmeldeverfahren sorgen für mehr Sicherheit, weil sie keine Kennwörter im Klartext übertragen.

...sendet 552 für Konten mit überzogenem Kontingent (ansonsten wird 452 gesendet)

Diese Option bewirkt, dass MDaemon einen Fehler 552 ("Gewünschter Vorgang angebrochen: zugewiesener Speicherplatz nicht ausreichend") statt eines normalerweise vorgesehenen Fehlers 452 ("...nicht genügend Speicherplatz auf dem System") signalisiert, wenn eine Nachricht an einen Empfänger zugestellt werden soll, der sein Kontingent überzogen hat.

... ignoriert doppelte RCPT-Werte innerhalb derselben Verbindung

Diese Option verhindert, dass der SMTP-Server die Mehrfachnennung solcher Empfänger ignoriert, die innerhalb derselben SMTP-Verbindung mehrfach übermittelt werden. Die entsprechenden Nachrichten werden angenommen, an mehrfach genannte Empfänger aber nur einmal zugestellt. Diese Option ist per Voreinstellung abgeschaltet.

...weist Nachrichten ab, die gegen RFC-Vorgaben verstoßen

Mithilfe dieser Option können Sie Nachrichten während der SMTP-Verbindung abweisen lassen, falls diese Nachrichten die in den RFC-Internet-Standards niedergelegten Anforderungen nicht erfüllen. Um die Prüfung auf Übereinstimmung mit diesen Anforderungen erfolgreich zu bestehen, müssen Nachrichten folgenden Kriterien entsprechen:

1.Ihre Größe muss 32 Byte überschreiten (dies ist die Mindestgröße, die alle nötigen Bestandteile noch enthalten kann).

2.Sie müssen entweder eine Absenderkopfzeile FROM: oder eine Kopfzeile SENDER: enthalten.

3.Sie dürfen nur höchstens eine Absenderkopfzeile FROM: enthalten.

4.Sie dürfen nur höchstens eine Betreffzeile (SUBJECT:) enthalten, jedoch muss eine Betreffzeile nicht zwingend vorhanden sein.

Nachrichten, die in Verbindungen mit Echtheitsbestätigung oder durch vertraute Domänen oder IP-Adressen übermittelt werden, sind von dieser Anforderung ausgenommen.

Datumskopfzeile ("Date"), die RFC-Vorgaben entspricht, muss ebenfalls vorhanden sein

Diese Option bewirkt, dass MDaemon in jeder Nachricht auch eine Datumskopfzeile verlangt

...weist alle Nachrichten mit einer Größe über [xx] KB ab (0=keine Begrenzung)

Wird hier ein Wert eingetragen, so nimmt MDaemon keine Nachrichten über dieser Größe an. MDaemon versucht dann, den ESMTP-Befehl SIZE gemäß RFC-1870 zu benutzen. Unterstützt das Absendersystem diesen Befehl, so erkennt MDaemon vor dem Versand die Größe der Nachricht und weist sie ggf. sofort ab. Andernfalls kann MDaemon die Nachricht nur während der Übertragung überwachen und erst abweisen, sobald während des Empfangs die festgesetzte Größe überschritten wird. Der Wert 0 bewirkt, dass per SMTP Nachrichten ohne Größenbegrenzung übermittelt werden können. Falls Sie solche Verbindungen von den SIZE-Prüfungen ausnehmen wollen, die echtheitsbestätigt sind, können Sie hierzu die Option "...jedoch nicht, falls die SMTP-Verbindung echtheitsbestätigt ist" nutzen.

...jedoch nicht, falls die SMTP-Verbindung echtheitsbestätigt ist

Mithilfe dieser Option nehmen Sie solche Nachrichten von der Größenbegrenzung aus, die über echtheitsbestätigte SMTP-Verbindungen übermittelt werden.

...lässt nur die folgende Höchstzahl von RCPT-Befehlen zu: [xx] (RFC bestimmt 100)

Mit dieser Option wird die Zahl der RCPT-Befehle für jede einzelne Nachricht begrenzt. Falls Sie keine Begrenzung setzen wollen, tragen Sie hier den Wert "0" ein.

Verbindung trennen

Diese Option bewirkt, dass die Verbindung sofort getrennt wird, sobald die Höchstzahl der zulässigen RCPT-Befehle erreicht ist.

...lässt nur die folgende Höchstzahl von RSET-Befehlen zu: [xx]

Mit dieser Option wird die Zahl der RSET-Befehle, die während derselben SMTP-Verbindung zugelassen sind, begrenzt (die Voreinstellung beträgt 20). Falls Sie keine Begrenzung setzen wollen, tragen Sie hier den Wert "0" ein.

Verbindung trennen

Diese Option bewirkt, dass die Verbindung sofort getrennt wird, sobald die Höchstzahl der zulässigen RSET-Befehle erreicht ist.

POP- & IMAP-Server...

...POP-Server löscht Nachrichten auf den Befehl DELE hin sofort

Diese Option bewirkt, dass MDaemon abgerufene Nachrichten sofort aus dem Nachrichtenverzeichnis des Benutzers löscht, selbst wenn die POP-Verbindung unerwartet abbricht oder nicht ordnungsgemäß beendet wird.

...IMAP-Server unterstützt den Befehl COMPRESS

Diese Option bewirkt, dass der IMAP-Server die IMAP-Erweiterung COMPRESS (nach RFC 4978) unterstützt. Diese Erweiterung komprimiert alle Daten, die vom und zum Client übertragen werden. Die Nutzung von COMPRESS erhöht die CPU- und Arbeitsspeicher-Auslastung für jede IMAP-Verbindung.

...lässt folgende IP zu:

Die POP- und IMAP-Serverdienste nehmen Verbindungen von der hier angegebenen IP-Adresse immer an und lassen dabei sämtliche Filter- und Abschirmeinstellungen außer Betracht.

Server-Optionen

Unverschlüsselte Kennwörter zulassen

Diese Option bestimmt, ob MDaemon für die Serverdienste SMTP, IMAP und POP3 Kennwörter im Klartext zulässt. Ist diese Option abgeschaltet, so gibt der Server auf die Befehle POP3-USER, POP3-PASS, IMAP-LOGIN, IMAP-AUTH-LOGIN und SMTP-AUTH-LOGIN Fehlermeldungen aus, falls die Verbindung nicht über SSL hergestellt wird.

Verbindungen zu den eigenen IP-Adressen des Servers zulassen

Ist diese Option aktiv, so kann MDaemon Verbindungen zu sich selbst herstellen.